Titel tragen » Ausweis Eintrag

Adelstitel im Ausweis – so geht die Eintragung 

Eine Unterschrift mit dem Künstlernamen ist rechtsverbindlich und zulässig. Allerdings nur, sofern Ihre Identität zweifelsfrei feststeht. Dies ist jedoch kein Problem, da der Künstlername und Adelstitel in den meisten Fällen den bürgerlichen Namen nur ergänzt oder umrahmt. Sofern Sie eine Unterschrift unter dem Vertrag mit dem Künstlernamen tätigen, genügt dies der gesetzlichen Schriftform. Dem deutschen Recht kommt es somit gar nicht darauf an, welcher Name unter dem Vertragswerk steht. Es genügt, dass der Vertragspartner Ihre Identität kennt – dann ist der Abschluss des Vertrags rechtskräftig. 

Eintragung im Pass 

Die Eintragung des Adelstitels in den Pass ist der Traum vieler Menschen. Beim zuständigen Einwohnermeldeamt können Sie einen Antrag auf Eintragung des Künstlernamens in den Ausweis stellen. Die Behörde entscheidet dann, ob der Adelstitel fortan in Ihrem Ausweis stehen wird. Dabei orientiert sich das Einwohnermeldeamt am Maßstab, dass Sie unter dem Künstlernamen überregional bekannt sein müssen. 

Glaubhaftmachung der Bedeutung des Adelstitels 

Bei der Entscheidung des Einwohnermeldeamts handelt es sich um eine Ermessensentscheidung. Es steht im Ermessen der Behörden, ob Ihr Adelstitel und Künstlername von derartiger Bedeutung ist, dass eine Eintragung in den Personalausweis und Reisepass erfolgen soll. Es liegt somit an Ihnen, der Behörde die Bedeutung darzulegen und glaubhaft zu machen. Dafür eignen sich beispielsweise die folgenden Belege. Je mehr Belege Sie bieten können, desto wahrscheinlicher wird eine positive Antwort der Behörde. 

– Registrierung einer Domain mit dem Adelstitel 
– Mitgliedschaft in Vereinen mit dem Künstlernamen 
– Anmeldung einer Marke 
– Zeitungsartikel mit dem Künstlernamen 
– Bestätigung von Agenturen, Geschäftspartnern, Freunden und Bekannten 
– Soziale Medien 
– Anmeldung eines Gewerbes mit dem Künstlernamen