Titel tragen » Ausweis Eintrag

Rechtsverbindlich und zulässig ist die Unterschrift mit einem Künstlernamen, sofern die Identität des Ausstellers ohne Zweifel feststeht. Wird mit dem Künstlernamen unterschrieben, so ist damit der gesetzlichen Schriftform Genüge getan. Es steht Ihnen also vollkommen frei Ihre künftigen Verträge mit Graf zu Falkenstein oder Lord of Kerry zu unterzeichnen. Solange Ihrem Vertragspartner Ihre “bürgerliche Identität” bekannt ist, ist der Vertrag rechtskräftig.

Eintragung im Reisepass

Ein Antrag auf Eintragung des Adelstitels (Künstlernamens) in Ausweise kann beim zuständigen Einwohnermeldeamt gestellt werden. Gegenüber der Behörde muss man glaubhaft machen, dass man unter dem gewünschten Namen überregional bekannt ist. Nachweise können in Form einer Gewerbeanmeldung, aber auch durch Publikationen im Internet erbracht werden. Anschließend steht die Entscheidung im Ermessen der Behörde.

Erfahrungsgemäß fällt es den Behörden einfacher einen Künstlername einzutragen, je mehr Sie glaubhaft machen, unter eben diesem auch bekannt zu sein.

Hierfür könnten z.B.

  • Domainregistrierungen mit Ihrem Adelstitel (als Inhaber der Domain und auch als Name im Impressum. Dort z.B. als Theodor Meyer, aka (also known as) Graf Theo zu Falkenstein),
  • Mitgliedschaft in einem Künstlerverein unter Ihrem Adelstitel, das ist völlig unproblematisch
  • Mitgliedschaft in einem Verein unter Ihrem Adelstitel, da helfen gute Beziehungen zum Vereinswart,
  • Bestätigung einer Agentur, mit der man zusammenarbeitet,
  • Flyer, Zeitungsartikel mit Adelstitel
  • Markenanmeldung als Wortmarke, sehr hilfreich, siehe weiter unten
  • Soziale Medien: Facebook-Seite, Instagramm, Twitter
  • Gewerbeanmeldung, nennen Sie Ihr Gewerbe z.B. ” Graf Falkenstein Immobilien”

sehr hilfreich sein. Je mehr Sie vorlegen und glaubhaft machen, um so eher wird man Ihren Künstlernamen eintragen.