Unsere Titel » Lord & Lady

Lord und Lady werden – irische Adelstitel kaufen! 

Lord und Lady – das sind die irischen Adelstitel, die Mitbesitz am Land Irland bedeuten. 

Beim irischen Lordtitel gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wer sich fortan als Lord of Kerry oder Lady of Cork schmücken möchte, hat die Qual der Wahl. Mit einer offiziellen Ernennungsurkunde wird Ihnen Mitbesitz am entsprechenden Landgut garantiert. Zudem dürfen Sie sich fortan Lord und Lady nennen. Bei der Ernennungsurkunde handelt es sich um ein dekoratives Zertifikat, das sich ideal in Ihrer Wohnung oder Ihrem Büro macht. 

Doch damit nicht genug – der Ehepartner wird kostenlos am Lordtitel und Mitbesitz beteiligt. Fortan besuchen Sie mit Ihrem Ehepartner die Gartenparty in der Nachbarschaft als Lord und Lady. Mit den passenden Visitenkarten und Aufklebern repräsentieren Sie das vornehme Adelsgeschlecht aus Irland. Im folgenden Beitrag finden Sie zahlreiche Informationen über den irischen Lordtitel. 

Irische Adelstitel kaufen

Der Kauf des irischen Adelstitels ist relativ einfach. In Schottland und Irland sind die Adelstitel an Grund und Boden gebunden. Lord bedeutet Grundherr oder Landbesitzer. Um als Lord oder Lady zu gelten, ist somit einfach ein wenig Grundbesitz in Irland vonnöten – klingt doch gar nicht so schwer, oder? 

Im Vergleich zu anderen Adelstiteln wurde der Titel der Lord und Lady nicht vom König verliehen und weitervererbt. Der Titel des Lords und der Landbesitz gehörten seit eh und je zusammen – mit dem Erwerb des Lands ging der Adelstitel immer direkt an die neuen Besitzer über. Bei Verkauf oder Erbe gab es somit einen neuen Lord. Dieses traditionelle Vorgehen eröffnet zahlreiche Perspektiven für alle Menschen, die sich für einen echten Adelstitel interessieren. Mit dem Kauf eines Grundstücks werden Sie nach den traditionellen Regeln zu einem irischen Lord oder einer irischen Lady. 

Aus dieser Tradition ergibt sich das heutige Vorgehen. Als erfahrener Kenner der Adelstitel verkaufen wir nicht lediglich ein Blatt Papier mit einem klangvollen Namen. Dazu gibt es ein Stückchen Land in Schottland oder Irland, um diesen Namen fortan tragen zu dürfen. Nur durch einen Zufall stießen wir auf den irischen Adelstitel. Bei einer Fahrt durch das wunderschöne Irland kehrten wir am Abend in einem irischen Pub ein. In einem Gespräch mit einem netten Iren erzählte uns dieser, dass er eine große Menge Land besaß. Als Souvenir überzeugten wir den irischen Mann, uns ein kleines Stück von seinem Land zu verkaufen. Wir waren also stolze Landbesitzer in Irland und freuten uns über unser Souvenir. Der Wirt warf in diesem Moment lachend ein, dass wir nun echte irische Landlords seien. Verdutzt blickten wir auf – den Erklärungen zufolge haben wir mit dem kleinen Stück Land einen echten irischen Adelstitel erworben. Fortan checkten wir in Hotels als Lord ein und reservierten unsere Tische im Restaurant als irischer Adeliger. Im Laufe unserer Reise kauften wir noch weitere kleine Grundstücke bei Roscommon oder Strandhill. 

Wenn Sie also einen irischen Adelstitel kaufen, steht der Spaß am Adel im Vordergrund. Schließlich handelt es sich nicht um einen vererbbaren Adelstitel oder dem traditionellen Adel, bei welchem die Zugehörigkeit mit Privilegien verbunden ist. Der Adelstitel wird zwar nicht fester Bestandteil des eigenen bürgerlichen Namens. Als eine Art Künstlernamen dürfen Sie jedoch überall mit dem Adelstitel Lord und Lady fortan auftreten. Weitere Privilegien gibt es mit dem Erwerb des Grundstücks und dem Adelstitel jedoch nicht. Denn bei Irland handelt es sich um eine Republik, in welcher der Adel keine speziellen Rechte hat. Dies ist allerdings auch ein Vorteil – denn dadurch fällt es schlichtweg nicht auf, ob Sie sich den Adelstitel gekauft oder auf andere Art und Weise erworben haben. 

Mit einem Lordtitel im Namen und auf der Visitenkarte ist Ihnen Aufmerksamkeit gewiss. Zum einen macht es unglaublich Spaß, sich als Adeliger zu bewegen. Darüber hinaus werden Sie von einem bedeutsamen Teil der Menschen für wichtiger erachtet – mit einem Adelstitel werden Sie ungewohnte Blicke spüren. Fortan sind Sie von einer edlen Aura umgeben. Darüber hinaus eignet sich der eigene Landsitz in Irland doch ideal als perfektes Reiseziel für den nächsten Urlaub. 

Vom Mittelalter bis Heute – die Geschichte der Lords und Ladies 

Die Geschichte der Lords und Ladies reicht bereits viele Jahre zurück. Der Lord ist ein Herrscher über das Land. Heute werden bedeutende Persönlichkeiten im Vereinigten Königreich noch als Lord bezeichnet. Insbesondere der Lord und die Lady of the Manor sind sagenumwobene Begrifflichkeit. 

Etymologische Herkunft des Wort “Lord” 

Der Begriff Lord stammt vom alten englischen Wort “hläfweard”. Dies beschreibt einen germanischen Brauch, bei dem der Häuptling seine Anhänger mit Nahrung versorgte. Im Allgemeinen bezeichnen der Lord und die Lady Adelige unterschiedlichen Geschlechts. Doch es gibt auch Ausnahmen. Der Lord of Mann ist ein Titel der Königin. Lord Mayors können ebenfalls dem weiblichen Geschlecht angehören, auch wenn die Trennung zwischen Mann und Frau weit verbreitet ist. 

Die Bedeutung des Lord of the Manor im Laufe der Zeit 

Bereits im Jahr 1066 wurde der Titel des Lord of the Manor im englischen Feudalsystem eingeführt. Eine der Hauptaufgaben war die Funktion im Gericht. Der Lord hatte eine unglaubliche Macht. Heute ist die Macht der Lords of the Manor natürlich zurückgegangen. Demokratische Elemente haben das feudale Adelssystem abgelöst. Nichtsdestotrotz wird den Lords of the Manor und Landlords im Vereinigten Königreich immer noch ein hohes Ansehen zuteil. 

Anerkennung des Adelstitel Heute 

Zahlreiche Streitigkeiten im Vereinigten Königreich haben dazu geführt, dass das Führen der Adelstitel Lord und Lady immer noch möglich ist. In diesen Fällen behaupteten die Nachkommen, dass sie Land geerbt haben, bevor es die moderne, britische Regierung gab. Im britischen Reisepass und Identitätsausweis befinden sich nicht selten historische Anerkennungs- und Prestigetitel. Wenn Sie Mitbesitz am Land erwerben und sich fortan einen Lord oder eine Lady schimpfen dürfen, handelt es sich in erster Linie um einen Künstlernamen. Die Eintragung in den Ausweis hat in Deutschland hohe Hürden. Mit einem eleganten Auftritt, der Ernennungsurkunde und einem Wappen kauft Ihnen aber auch so jeder ab, dass Sie ein echter Adeliger sind.